Ursache der Hautalterung: Die Noxen der Haut.

Die schädlichen Stoffe (sog. Noxen) der Haut greifen Tag und Nacht von Geburt an das Gesicht und weitere Hautpartien an. Nur durch das Verständnis deren Entstehung und Auswirkung ist es möglich, den Hautschädigungen entgegenzuwirken und die Hautalterung zu verlangsamen.

Noxen der Haut: Ein Produkt des eigenen Körpers und der Umwelt

Die Haut wird Tag und Nacht von Geburt an von schädlichen Stoffen (sog. Noxen) angegriffen. Als Konsequenz verliert die Haut ihre Spannkraft. Das Bindegewebe verhärtet sich, wird dünner und die Kollagenfasern brechen. Der Feuchtigkeitshaushalt der Haut ist reduziert.
Im Gesicht führen die Schadstoffe zur Entstehung von Rissen und Falten und verstärken die Schlaffheit der Haut. Die Hautalterung schreitet über mehrere Jahrzehnte voran. Dabei sind Schädigungen im Gesicht am stärksten sichtbar. Sie werden aber erst im Laufe der Jahre bemerkt. Zu diesem Zeitpunkt ist es bereits zu spät. Die Falten der Haut sind nicht leicht rückgängig zu machen.

Innere und äußere Noxen der Haut

Die inneren Hautnoxen

Sie entstehen Tag und Nacht durch Reaktion mit dem Sauerstoff und werden „freie Radikale“ genannt. Freie Radikale entstehen im ganzen Körper, kommen in der Haut, aber vorwiegend im Gesicht, in hohen Mengen vor.
Die schädigende Wirkung der freien Radikale wird durch die mangelnde Feuchtigkeit der Gesichtshaut verstärkt.
Dazu spielen noch weitere Gruppen von Schadstoffen eine Rolle, wie zum Beispiel die Endprodukte der Glykation.
Die internen Schadstoffe greifen das Bindegewebe und die Elastin-Hautschicht an. Die Elastin-Hautschicht ist für die Haut-Straffheit zuständig. Als Konsequenz wird die Haut schlaffer, sie verliert an Spannkraft und wird dünner. Schon ab dem 25. Lebensjahr entstehen kleine Falten. Die Falten prägen sich über die Jahre tiefer im Gesicht ein.

Die äußeren Hautnoxen

Es sind Produkte der Umweltverschmutzung und die UV-Strahlungen A und B. Diese wirken tagsüber auf die unbedeckte Haut des Gesichts und schädigen diese.

Schutz des Gesichts mit wirksamen Inhaltsstoffen

Zahlreiche Studien haben die klinische Wirksamkeit einiger Inhaltsstoffe bewiesen. Es sind vor allem die Antioxidanzien Vitamin C und Vitamin E. Beide Inhaltsstoffe wirken wie eine Falle für die freien Radikale und beseitigen diese aus der Haut. Dabei wird die Bildung von neuem Bindegewebe gefördert.
Die Antioxidanzien werden in ihrer Schutzwirkung durch wasserspendende Inhaltsstoffe wie Harnstoff oder L-Arginin unterstützt.

© copyright DERNA Cosmeceuticals GmbH 2018